Navigationsweiche Anfang

Navigationsweiche Ende

Lehrstuhl für Technologien und Management der Digitalen Transformation


Herr Univ.-Prof. Dr.-Ing. Tobias Meisen

Künstliche Intelligenz als Enabler für die Mobilität von Morgen

KI-basiertes Traffic Management und kooperative digitale Kartenservices

Mobilität gilt als einer der Schlüsselfaktoren moderner, arbeitsteiliger und international vernetzter Gesellschaften und ist eine Grundvoraussetzung für eine prosperierende Wirtschaft und sozialem Wohlergehen. Künstliche Intelligenz, insbesondere maschinelles Lernen, gilt als vielversprechende Technologie für innovative Mobilitätskonzepte. Die eröffneten Möglichkeiten erhöhen Flexibilität und Dynamik, steigern jedoch gleichzeitig auch die hintergründige Komplexität der technischen Systeme. 

In diesem Kontext sind Städte schon heute Datenproduzenten, deren Umfang mit der kontinuierlichen Transformation zu Smart Cities stetig wächst. Hierbei stellen Geodaten eine wichtige und zentrale Ressource dar, die in vielfachen Kontexten genutzt wird – sei es die Städteplanung oder das autonome Fahren.

Im Rahmen des Vorhabens erforscht unser Lehrstuhl an der Umsetzung eines innovativen Datenmarktplatzes, welcher es ermöglicht Städten, Unternehmen und Bürgern statische und wie auch Echtzeit-Daten zur Verfügung zu stellen bzw. diese zu analysieren. Hierbei greifen wir auf modernste Technologien wie Knowledge Graphs und Deep Learning zurück.

Zahlen und Fakten

Förderinstitution: Digitales Nordrhein-Westfalen, Ministerium für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie
Projektträger: ETN Jülich 
Projektpartner: Aptiv, Bergische Universität Wuppertal, Stadt Remscheid, Stadt Wuppertal, Stadt Solingen
Laufzeit: 01.07.2019 – 31.12.2021
Fördervolumen: 7.721.935 €
Ansprechpartner: André Pomp, M.Sc.