Navigationsweiche Anfang

Navigationsweiche Ende

Lehrstuhl für Technologien und Management der Digitalen Transformation


Herr Univ.-Prof. Dr.-Ing. Tobias Meisen

Aktuelles

  • Künstliche Intelligenz bei der Montage von Flugzeugschalen: AGR33D gestartet.
    Neues Forschungsprojekt in Zusammenarbeit mit der Premium Aerotec GmbH gestartet. [mehr]
  • Eröffnung des Labors für Augmented und Virtual Reality am Campus Freudenberg
    Unter Leitung des SIKoM eröffnete unsere Fakultät zum Wintersemester 2020 ein neues Labor, das... [mehr]
  • Innovations- und Informationsplattform zu "Rethinking Mobility" geht online
    Jetzt anmelden und Teil des „Rethinking Mobility“ - Netzwerkes im Bergischen Städtedreieck werden! [mehr]
  • Jetzt zum Hackathon „hack 4 Smart Cycling“ anmelden!
    Am kommenden Montag den 16.11. startet der „hack 4 smart cycling [mehr]
  • Zwei neue wissenschaftliche Mitarbeiter zu gesellschaftlicher Akzeptanz von KI
    Seit Anfang Oktober freuen wir uns über Verstärkung unseres Teams durch die beiden neuen Mitarbeiter... [mehr]
zum Archiv ->

"Best PhD Project Award" auf der ICEIS 2020

Andreas Burgdorf et al. gewinnen Award für Paper zu NLP-basiertem Semantischen Datenmanagement.

Auf der in diesem Jahr virtuell stattfindenden International Conference on Enterprise Information Systems (ICEIS) hat Andreas Burgdorf das Paper "Towards NLP-supported Semantic Data Management", welches er zusammen mit André Pomp und Prof. Meisen verfasst hat, vorgestellt. Im Rahmen des Doctoral Consortiums der ICEIS konnte die vorgestellte Arbeit die Jury überzeugen und wurde mit dem Best PhD Project Award ausgezeichnet.

Das Paper gibt einen Ausblick, wie bisherige Methoden des semantischen Datenmanagements durch den Einsatz natürlicher Sprachverarbeitung weiter verbessert werden können und wie sich hierdurch der manuelle Aufwand des semantischen Modellierens und des Austauschs von Daten für den menschlichen Nutzer weiter reduzieren lässt. In diesem Kontext erforscht Andreas in den nächsten Jahren insbesondere, wie textuelle Beschreibungen von Daten dazu beitragen können, ein semantisches Modell dieser zu erstellen und wie auf Basis dieser Modelle eine gemeinsame Konzeptualisierung in Form eines Wissensgraphen kontinuierlich wachsen kann.

Wir freuen uns über das erfolgreiche Paper und darauf, die Forschung, welche im Rahmen des Projektes Bergisch.Smart_Mobility entstanden ist, weiterzuführen. Hier sollen im Rahmen eines Datenmarktplatzes Daten aller Art von unterschiedlichen Anbietern bereitgestellt und für verschiedene Anwendungen genutzt werden können. Alle Daten auf dem Marktplatz sollen semantisch annotiert zur Verfügung stehen und so soll die Forschung hier besonders den Bereitstellern von Daten möglichst viel Unterstützung bieten.

Zum Nachlesen des Papers hier entlang.

Zur Konferenzhomepage hier entlang.