Navigationsweiche Anfang

Navigationsweiche Ende

Lehrstuhl für Technologien und Management der Digitalen Transformation


Herr Univ.-Prof. Dr.-Ing. Tobias Meisen

Aktuelles

  • Zwei neue wissenschaftliche Mitarbeiter zu gesellschaftlicher Akzeptanz von KI
    Seit Anfang Oktober freuen wir uns über Verstärkung unseres Teams durch die beiden neuen Mitarbeiter... [mehr]
  • Bergisch.Smart_Mobility auf der WZ-Autoschau
    Rund um Themen der Mobilität von morgen: die digitale WZ-Autoschau ist gestartet. [mehr]
  • Der Lehrstuhl begrüßt einen neuen Mitarbeiter für angewandte KI
    Seit Anfang September freuen wir uns über die Verstärkung unseres Teams durch unseren neuen... [mehr]
  • Elektromobilitätstag 2020 in Solingen
    Das Projekt Bergisch.Smart.Mobility stieß auf großes Interesse bei den Bürgern. [mehr]
  • Europaweit erster 5G-Medizincampus: Giga for Health
    Neues Innovationsprojekt unter der Leitung des SIKoM zur Förderung empfohlen. [mehr]
zum Archiv ->

"Best Poster Award" auf der SMARTGREENS 2020

Gesa Horn und Dr. Kathrin Schönefeld gewinnen Award für Paper zur Akzeptanzforschung.

Unsere Arbeit im Projekt Bergisch.Smart_Mobility bleibt auch in aktuellen Zeiten sichtbar und stößt inzwischen international auf großes Interesse. Das Teilprojekt Rethinking Mobility hat am Montag den „Best Poster Award“ auf der Konferenz SMARTGREENS 2020 gewonnen.

Mit dem Posititon Paper „AI for Future Mobility: What Amount of Willingness to Change Does a Society Need?“ zu der Frage wie viel Veränderungsbereitschaft eine Gesellschaft für einen erfolgreichen und nachhaltigen Mobilitätswandel benötigt, haben Gesa Horn und Dr. Kathrin Schönefeld die Juroren überzeugt. Das Paper stellt die Hypothese auf, dass Veränderungsbereitschaft als Faktor für die Akzeptanz einer neuen Mobilitätsformen eine entscheidende Rolle spielt, aber die Veränderung und der Einbezug der Gesellschaft bereits vor der Implementierungsphase ansetzten sollte.


Innerhalb des Projekts werden Ideen entwickelt, wie Veränderungsbereitschaft der Bürger des Bergischen Städtedreiecks gefördert werden kann und welche Faktoren dies begünstigen oder hemmen. Ein nächster Schritt für die Beantwortung dieser Fragen wird eine Bürgerbefragung zum individuellen Mobilitätsverhalten sein. Sobald die Umfrage zur Beantwortung geöffnet ist, werden wir Sie hier darüber informieren und freuen uns auf Ihre rege Beteiligung.


Zum Nachlesen hier entlang.
Zur Konferenzhomepage hier entlang.