Navigationsweiche Anfang

Navigationsweiche Ende

Lehrstuhl für Technologien und Management der Digitalen Transformation


Herr Univ.-Prof. Dr.-Ing. Tobias Meisen

Aktuelles

  • SIKoM gewinnt Preise bei Ideenwettbewerb
    Der Publikumspreis und Jurypreis der eQualification 2020 gingen an das SIKoM. [mehr]
  • What's hot in March?
    Aktuelle Publikationen des Lehrstuhls im Monat März. [mehr]
  • TMDT goes Homeoffice
    Im Zuge der aktuellen Entwicklungen rund um das Coronavirus hat sich auch der Lehrstuhl dazu... [mehr]
  • Save the Date: Antrittsvorlesung von Prof. Meisen
    Am Mittwoch den 3. Juni 2020 findet ab 17:00h die öffentliche Antrittsvorlesung von Prof. Dr.-Ing.... [mehr]
  • What’s hot in February?
    Veröffentlichte Publikationen und ausgeschriebene Abschlussarbeiten: im Februar ist wieder einiges... [mehr]
zum Archiv ->

Start für Projekt "Bergisch.Smart.Mobilty": Minister Pinkwart überreicht Zuwendungsbescheide

Als Forschungspartner im Projekt „Bergisch.Smart.Mobility: Künstliche Intelligenz als Enabler für die Mobilität von Morgen“ beteiligt sich der Lehrstuhl am Projekt, in dem es darum geht, die Mobilität für das gesamte Bergische Land neu zu denken. Zum offiziellen Startschuss überreichte NRW-Wirtschaftsminister Prof. Dr. Andreas Pinkwart am Mittwoch die Zuwendungsbescheide.

Smarte Mobilität in der City – wie sie gestaltet werden kann und welche technologischen Voraussetzungen dafür geschaffen werden müssen, das erforscht zukünftig ein 25-köpfiges Forscher*innenteam des Interdisziplinären Zentrums für Machine Learning and Data Analytics (IZMD) der Bergischen Uni unter Leitung von Prof. Dr.-Ing. Anton Kummert, Inhaber des Lehrstuhls für Allgemeine Elektrotechnik und Theoretische Nachrichtentechnik. Vom Ministerium für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie des Landes NRW erhalten die Wissenschaftler*innen dafür eine Förderung von rund 5,2 Millionen Euro. 

Im Mittelpunkt steht das Vorhaben „Bergisch.Smart.Mobility – Künstliche Intelligenz als Enabler für die Mobilität von Morgen“. Darin arbeitet die Uni mit der Aptiv Services Deutschland GmbH, der WSW mobil GmbH, der Neuen Effizienz GmbH und der Bergischen Struktur- und Wirtschaftsförderungsgesellschaft mbH. Auch die drei Städte Wuppertal, Remscheid und Solingen sind Teil des Projekts. In diesem schlagkräftigen Konsortium sind alle Kompetenzen vereint, die die Entwicklung nachhaltiger und innovativer Mobilitätskonzepte und ihre Erprobung in komplexen Handlungsfeldern benötigt.

Weitere Informationen zum Projekt können unserer Projektübersicht (hier) oder der offiziellen Projektwebseite (hier) entnommen werden.